Menü
Kloster Hosios Lukas
Foto: Hosios Loukas
Foto: Hosios Loukas

Kloster Hosios Lukas
58 Fotos
38° 23′ 43″ N, 22° 44′ 47″ O

Hosios Loukas (Λουκᾶς) ist ein historisches ummauertes Kloster in der Nähe der Stadt Distomo.

Fotogalerie
58 Fotos

Bildunterschriften anzeigen
Kloster Hosios Lukas (254)
Kloster Hosios Lukas (254)
Kloster Hosios Lukas (238)
Kloster Hosios Lukas (238)
Kloster Hosios Lukas (268)
Kloster Hosios Lukas (268)
Kloster Hosios Lukas (260)
Kloster Hosios Lukas (260)
Kloster Hosios Lukas (270)
Kloster Hosios Lukas (270)
Kloster Hosios Lukas (282)
Kloster Hosios Lukas (282)
Kloster Hosios Lukas (198)
Kloster Hosios Lukas (198)
Kloster Hosios Lukas (242)
Kloster Hosios Lukas (242)
Kloster Hosios Lukas (200)
Kloster Hosios Lukas (200)
Kloster Hosios Lukas (5)
Kloster Hosios Lukas (5)
Kloster Hosios Lukas (298)
Kloster Hosios Lukas (298)
Kloster Hosios Lukas (151)
Kloster Hosios Lukas (151)
Kloster Hosios Lukas (277)
Kloster Hosios Lukas (277)
Kloster Hosios Lukas (184)
Kloster Hosios Lukas (184)
Kloster Hosios Lukas (252)
Kloster Hosios Lukas (252)
Kloster Hosios Lukas (61)
Kloster Hosios Lukas (61)
Kloster Hosios Lukas (274)
Kloster Hosios Lukas (274)
Kloster Hosios Lukas (246)
Kloster Hosios Lukas (246)
Kloster Hosios Lukas (54)
Kloster Hosios Lukas (54)
Kloster Hosios Lukas (92)
Kloster Hosios Lukas (92)
Kloster Hosios Lukas (266)
Kloster Hosios Lukas (266)
Kloster Hosios Lukas (159)
Kloster Hosios Lukas (159)
Kloster Hosios Lukas (62)
Kloster Hosios Lukas (62)
Kloster Hosios Lukas (253)
Kloster Hosios Lukas (253)
Kloster Hosios Lukas (297)
Kloster Hosios Lukas (297)
Kloster Hosios Lukas (154)
Kloster Hosios Lukas (154)
Kloster Hosios Lukas (226)
Kloster Hosios Lukas (226)
Kloster Hosios Lukas (261)
Kloster Hosios Lukas (261)
Kloster Hosios Lukas (196)
Kloster Hosios Lukas (196)
Kloster Hosios Lukas (140)
Kloster Hosios Lukas (140)
Kloster Hosios Lukas (278)
Kloster Hosios Lukas (278)
Kloster Hosios Lukas (281)
Kloster Hosios Lukas (281)
Kloster Hosios Lukas (103)
Kloster Hosios Lukas (103)
Kloster Hosios Lukas (181)
Kloster Hosios Lukas (181)
Kloster Hosios Lukas (169)
Kloster Hosios Lukas (169)
Kloster Hosios Lukas (244)
Kloster Hosios Lukas (244)
Kloster Hosios Lukas (7)
Kloster Hosios Lukas (7)
Kloster Hosios Lukas (245)
Kloster Hosios Lukas (245)
Kloster Hosios Lukas (259)
Kloster Hosios Lukas (259)
Kloster Hosios Lukas (11)
Kloster Hosios Lukas (11)
Kloster Hosios Lukas (236)
Kloster Hosios Lukas (236)
Kloster Hosios Lukas (258)
Kloster Hosios Lukas (258)
Kloster Hosios Lukas (251)
Kloster Hosios Lukas (251)
Kloster Hosios Lukas (60)
Kloster Hosios Lukas (60)
Kloster Hosios Lukas (191)
Kloster Hosios Lukas (191)
Kloster Hosios Lukas (194)
Kloster Hosios Lukas (194)
Kloster Hosios Lukas (247)
Kloster Hosios Lukas (247)
Kloster Hosios Lukas (56)
Kloster Hosios Lukas (56)
Kloster Hosios Lukas (67)
Kloster Hosios Lukas (67)
Kloster Hosios Lukas (133)
Kloster Hosios Lukas (133)
Kloster Hosios Lukas (171)
Kloster Hosios Lukas (171)
Kloster Hosios Lukas (101)
Kloster Hosios Lukas (101)
Kloster Hosios Lukas (147)
Kloster Hosios Lukas (147)
Kloster Hosios Lukas (262)
Kloster Hosios Lukas (262)
Kloster Hosios Lukas (296)
Kloster Hosios Lukas (296)
Kloster Hosios Lukas (69)
Kloster Hosios Lukas (69)
Kloster Hosios Lukas (255)
Kloster Hosios Lukas (255)
Kloster Hosios Lukas (63)
Kloster Hosios Lukas (63)

★ Verpassen Sie nicht: Die schönsten Fotos von Griechenland

Beschreibung

Hosios Loukas (Λουκᾶς) ist ein historisches ummauertes Kloster in der Nähe der Stadt Distomo. Es ist eines der wichtigsten Denkmäler der mittelbyzantinischen Architektur und Kunst und wurde zusammen mit den Klöstern Nea Moni und Daphnion zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt.

Es wurde im frühen 10. Jahrhundert n. Chr. vom Eremiten, dem ehrwürdigen St. Lukas, gegründet, dessen Reliquien bis heute im Kloster aufbewahrt werden.

Die Theotokos-Kirche, die älteste des Komplexes, ist die einzige mit Sicherheit bekannte Kirche, die im 10. Jahrhundert auf dem griechischen Festland gebaut wurde.

Dieses zentralisierte, parallelogrammförmige Gebäude ist das älteste Beispiel des Kreuz-im-Quadrat-Typs des Landes; sein Plan folgt eng dem des Klosters Lips in Konstantinopel.

Die Wände sind opus mixtum (teils Ziegel, teils Stein, teils Marmor) und weisen merkwürdige pseudo-kufische Muster auf.

Die Theotokos-Kirche grenzt an eine größere Domkirche oder Katholikon, die vorläufig auf 1011 - 1012 datiert wird. Das Katholikon ist die früheste erhaltene gewölbte Achteck-Kirche mit acht Pfeilern, die um den Umfang des Kirchenschiffs herum angeordnet sind.

Die halbkugelförmige Kuppel ruht auf vier Squinches, die einen Übergang von der achteckigen Basis unter der Kuppel zu dem von den Wänden darunter definierten Quadrat bilden.

Der Hauptkubus der Kirche ist an allen vier Seiten von Emporen und Kapellen umgeben.

Karte

Karte: Kloster Hosios Lukas
Karte: Kloster Hosios Lukas

Google Maps-Link in einem neuen Fenster öffnen am Standort: Kloster Hosios Lukas