Huế (21) Kaiserstadt - Tor zum Pavillon der Pracht (Hiển Lâm các)
Foto: Huế, Kaiserstadt - Tor zum Pavillon der Pracht (Hiển Lâm các)

Hue
21 Fotos
16° 28′ 6″ N, 107° 34′ 43″ O

Beschreibung

Die Kaiserstadt ist ein ummauerter Palast in der Zitadelle der Stadt Huế, der ehemaligen kaiserlichen Hauptstadt Vietnams. Das Gebäude wurde 1362 erbaut und dauerte 203 Jahre.

Im Juni 1789 übernahm Nguyễn Ánh die Kontrolle über Vietnam und erklärte sich selbst zum Kaiser Gia Long. Seine Herrschaft wurde 1804 von China anerkannt.

Gia Long beriet sich mit Geomanten, um zu entscheiden, welcher der beste Ort für den Bau eines neuen Palastes und einer Zitadelle war.

Nachdem sich die Geomanten für einen geeigneten Standort in Huế entschieden hatten, wurde 1804 mit dem Bau begonnen. Tausende Arbeiter wurden beauftragt, eine 10 km lange Mauer und einen Graben herzustellen. …

Den restlichen Text anzeigen

Anfangs waren die Wände aus Lehm, später wurden diese Lehmwände durch 2 m dicke Steinmauern ersetzt.

Die Zitadelle war auf den Huong-Fluss im Osten ausgerichtet. Dies war anders als bei der Verbotenen Stadt in Peking, die nach Süden ausgerichtet ist.

Der Palast des Kaisers befindet sich auf der Ostseite der Zitadelle, dem Fluss am nächsten. Ein zweiter Satz hoher Mauern und ein zweiter Graben wurden um den Palast des Kaisers herum errichtet.

Viele weitere Paläste und Tore und Höfe und Gärten kamen später hinzu. Die Herrschaft der letzten vietnamesischen Kaiser dauerte bis Mitte der 1900er Jahre.

Zu dieser Zeit hatte die Lila Verbotene Stadt viele Gebäude und Hunderte von Zimmern. Es litt unter Termiten- und Zyklonschäden, war aber immer noch sehr beeindruckend.

An den Steinmauern sind viele Einschusslöcher zu sehen, die vom Vietnamkrieg übrig geblieben sind.

Karte: Huế

Google Maps-Link in einem neuen Fenster öffnen am Standort: Huế

Fotogalerie
21 Fotos

Klicken Sie auf ein Bild, um es im Vollbildmodus anzuzeigen.

Unterschriften auf Bildern anzeigen:

★ Verpassen Sie nicht: Schönsten Fotos von Asien (Mittelformat)