Menü
Belgien
Foto: Bruges, Rozenhoedkaai
Foto: Bruges, Rozenhoedkaai

Belgien
269 Fotos
51° 8′ N, 3° 28′ O

Belgien, offiziell das Königreich Belgien, ist ein Bundesstaat in Westeuropa.

Liste der Sehenswürdigkeiten
269 Fotos

Brügge (22) Rozenhoedkaai
Foto: Brügge, Rozenhoedkaai

Brügge
129 Fotos

Brügge ist die Hauptstadt der Provinz Westflandern. Es hat die meisten seiner mittelalterlichen Architektur intakt. Das historische Zentrum von Brügge gehört …

Karte: Brügge
Karte: Brügge
Gent (4) Korenlei (Getreidedock)
Foto: Gent, Korenlei (Getreidedock)

Gent
140 Fotos

Gent ist die Hauptstadt der Provinz Ostflandern. Die Stadt begann als Siedlung am Zusammenfluss von Schelde und Leie und entwickelte sich im Mittelalter …

Karte: Gent
Karte: Gent

Beschreibung

Belgien, offiziell das Königreich Belgien, ist ein Bundesstaat in Westeuropa. Es ist Gründungsmitglied der Europäischen Union und beherbergt die Hauptquartiere der EU sowie mehrerer anderer großer internationaler Organisationen wie der NATO.

Belgien umfasst eine Fläche von 30.528 km² und hat eine Bevölkerung von etwa 11 Millionen Menschen. Belgien liegt an der kulturellen Grenze zwischen germanischem und lateinischem Europa und beherbergt zwei Hauptsprachgruppen, die Niederländischsprachigen, hauptsächlich Flämisch (ca. 60 %) und die Französischsprachigen, hauptsächlich Wallonen (ca. 40 %), sowie eine kleine Gruppe der Deutschsprachigen.

Die beiden größten Regionen Belgiens sind das niederländischsprachige Flandern im Norden und das französischsprachige Wallonien im Süden.

Die Region Brüssel-Hauptstadt, offiziell zweisprachig, ist eine überwiegend französischsprachige Enklave innerhalb der Flämischen Region.

In Ostwallonien existiert eine Deutschsprachige Gemeinschaft. Die sprachliche Vielfalt Belgiens und die damit verbundenen politischen Konflikte spiegeln sich in der politischen Geschichte und einem komplexen Regierungssystem wider.

Historisch gesehen waren Belgien, die Niederlande und Luxemburg als die Niederlande bekannt, die früher ein etwas größeres Gebiet umfassten als die heutige Benelux-Staatengruppe.

Die Region wurde im Lateinischen Belgica genannt, weil die römische Provinz Gallia Belgica mehr oder weniger das gleiche Gebiet umfasste.

Vom Ende des Mittelalters bis ins 17. Jahrhundert war es ein blühendes Handels- und Kulturzentrum. Vom 16. Jahrhundert bis zur belgischen Revolution im Jahr 1830, als Belgien sich von den Niederlanden abspaltete, wurden viele Schlachten zwischen europäischen Mächten auf dem Gebiet Belgiens ausgetragen, was dazu führte, dass es als Schlachtfeld Europas bezeichnet wurde, ein Ruf, der durch beide Weltkriege gestärkt wurde.

Nach seiner Unabhängigkeit nahm Belgien an der industriellen Revolution teil und besaß im Laufe des 20. Jahrhunderts eine Reihe von Kolonien in Afrika.

Die zweite Hälfte des 20. Jahrhunderts war gekennzeichnet durch die Zunahme der Gegensätze zwischen den Flamen und den Frankophonen, die durch Sprachunterschiede und die ungleiche wirtschaftliche Entwicklung Flanderns und Walloniens angeheizt wurden.

Dieser anhaltende Antagonismus hat zu weitreichenden Reformen, der Umwandlung des ehemals einheitlichen belgischen Staates in einen föderalen Staat und einer langen Phase politischer Instabilität geführt.

Karte

Karte: Belgien
Karte: Belgien