Pincio (5)

Pincio(4 Fotos)

Verfügbar in: Deutsch, English, Español, Français, Italiano, Português

Beschreibung

Schlagwörter: Besuchte Länder, Italien, Latium, Rom

Der Pincian-Hügel (Pincio, Mons Pincius) ist ein Hügel im nordöstlichen Quadranten des historischen Zentrums von Rom. Der Hügel liegt nördlich des Quirinals, mit Blick auf den Campus Martius. Es lag außerhalb der ursprünglichen Grenzen der antiken Stadt Rom und war nicht einer der Sieben Hügel Roms, aber es liegt innerhalb der Mauer, die zwischen 270 und 273 vom römischen Kaiser Aurelian erbaut wurde.

Mehrere bedeutende Familien im antiken Rom besaßen Villen und Gärten (horti) an den Südhängen in der spätrömischen Republik, darunter die Horti Lucullani (erstellt von Lucullus), die Horti Sallustiani (erstellt vom Historiker Sallust), die Horti Pompeiani. und das Horti Aciliorum. Der Hügel wurde in der Römerzeit als Collis Hortorum (der „Hügel der Gärten“) bekannt. Sein heutiger Name stammt von den Pincii, einer der Familien, die es im 4. Jahrhundert n. Chr. bewohnten.

Der Pincio in seiner heutigen Form wurde 1809-14 von Giuseppe Valadier angelegt; die Französische Akademie in Rom war 1802 in die Villa Medici eingezogen. Die Obstgärten des Pincian wurden mit breiten Kiesalleen (viali) angelegt, die durch dichtes Boschi geschlagen sind, um einige bereits vorhandene Merkmale zu vereinen: Eine Viale verlängert eine Gartenachse von die Villa Medici zum Obelisken im Zentrum der strahlenden Viali.

Fotogalerie

Bilder aufgenommen mit einer Canon EOS1-Ds Mark III

Karte

Karte (Pincio)

Neue und aktualisierte Seiten