Hilversum, in der Region „Het Gooi“ gelegen, 30 km südöstlich von Amsterdam und 20 km nördlich von Utrecht, ist die größte Stadt in diesem Gebiet.

Es ist umgeben von Heide, Wäldern, Wiesen, Seen und kleineren Dörfern. Hilversum gehört zur Randstad, einem der größten Ballungsräume Europas.

Die Stadt wird oft als „Medienstadt“ bezeichnet, da sie das wichtigste Zentrum für Radio- und Fernsehsendungen in den Niederlanden ist.

Hilversum beherbergt einen umfangreichen Komplex von Audio- und Fernsehstudios der nationalen Rundfunkproduktionsgesellschaft NOB sowie die Studios und Büros aller niederländischen öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten und vieler kommerzieller Fernsehproduktionsfirmen.

Hilversum ist auch für sein architektonisch bedeutendes Raadhuis bekannt, das von Willem Dudok (1884 - 1974) entworfen wurde.

Das Niederländische Institut für Ton und Bild (Nederlands Instituut voor Beeld en Geluid, kurz Beeld en Geluid) ist das Kulturarchiv und ein Museum in Hilversum.

Das Institut für Ton und Bild sammelt, pflegt und bietet Zugang zu über 70 % des niederländischen audiovisuellen Erbes. Insgesamt macht die Sammlung von mehr als 750.000 Stunden Fernsehen, Radio, Musik und Film, die 1898 begann und täglich wächst, Sound and Vision zu einem der größten audiovisuellen Archive in Europa.

Es wurde 1997 als Niederländisches Audiovisuelles Archiv (Nederlands Audiovisueel Archief (NAA)) gegründet und erhielt 2002 seinen heutigen Namen.

Karte: Hilversum
Karte: Hilversum